• Deutsch
  • 简体中文
  • English

Sie sind hier: KMT Precision Grinding AB / Unternehmen / Geschichte

Geschichte

Geschichte von KMT Precision Grinding

KMT Precision Grinding, heute einer der weltweit führenden Hersteller von Präzisionsschleifmaschinen, gehört zu den ältesten Maschinenbauern Schwedens.

Das Unternehmen entstand durch einen Zusammenschluss von UVA International AB und KMT Lidköping, die 1928 als Nomy AB bzw. and 1875 als Lidköpings Mekaniska Verkstad AB gegründet wurden.

Lidköping stellte ursprünglich Außenbeleuchtungen, Parkbänke, Pflüge und andere Landwirtschaftsprodukte her. Mit dem Maschinenbau wurde 1902 begonnen. 1908 wurden wir zu einem einer der ersten Zulieferer des ein Jahr zuvor gegründeten Kugellagerherstellers SKF. Danach nahm UVA die Produktion von hydrodynamischen Lagern und von Getrieben (unter anderem für die Eisenbahn) auf.

1875: Gründung der Lidköpings Mekaniska Verkstad (LMV)

1928: Gründung von Nomy, später UVA, in Stockholm

1929: LMV wird von SKF übernommen

1979: LMV nimmt die Kooperation mit Partnern in den USA auf

1982: Die KMT Precision Grinding GmbH (das ist der heutige Name) nimmt ihre Geschäftstätigkeit in Deutschland auf

1986: Die Lidköpings Mekaniska Verkstad AB (LMV) ändert ihren Namen in Lidköping Machine Tools AB (LMT)

1996: UVA wird von Karolin Machine Tools (KMT) übernommen

2000: SKF verkauft LMT an KMT

2000: KMT eröffnet eine Niederlassung in China

2006: LMT wird in KMT Lidköping umbenannt

2006: Die KMT Production Machinery India nimmt im indischen Gurgaon ihre Geschäftstätigkeit auf

2007: Fusion von UVA und KMT Lidköping. Das neue Unternehmen heißt KMT Precision Grinding AB

2008: Nordstjernan wird hundertprozentiger Anteilseigner von KMT

2008: KMT Beijing nimmt die Geschäftstätigkeit in China auf

2009: Die KMT Precision Grinding Inc nimmt ihre Geschäftstätigkeit in Boston, USA, auf

2013: KMT hat heute ca. 180 Mitarbeiter